Zum Inhalt springen

Presseinformation

H1/2016: PORR – besseres Ergebnis und Rekordauftragsbestand

Intelligentes Wachstum führt zu mehr Leistung und Ergebnis

Auftragsbestand erreichte mit EUR 5.481 Mio. (+13,5 %) erneut Rekordwert

  • Auftragseingang stieg um 13,0 % auf EUR 2.564 Mio.
  • Produktionsleistung mit EUR 1.663 Mio. um 11,1 % über Vorjahr
  • EBT mit EUR 21,4 Mio. um 25,1 % gesteigert

 
Wien, 30. August 2016 – Die PORR präsentiert zum Halbjahr eine erfreuliche Zwischenbilanz: Die Produktionsleistung der PORR legte um 11,1 % zu und lag mit EUR 1.663 Mio. erneut über dem Vergleichswert des Vorjahres. Der größte Leistungsbeitrag stammt mit EUR 887 Mio. aus der Business Unit 1 – Österreich, Schweiz und Tschechien. Das EBT wuchs erwartungsgemäß um 25,1 % und erreichte EUR 21,4 Mio. Das Periodenergebnis lag im ersten Halbjahr mit EUR 16,3 Mio. um 50,2 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. 
 
Gleichzeitig verzeichnete die PORR im Berichtszeitraum einen hohen Anstieg bei Auftragseingang und Auftragsbestand. Der Auftragsbestand stieg per 30. Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 13,5 % auf EUR 5.481 Mio. Der Auftragseingang  wurde um EUR 13,0 % auf EUR 2.564 Mio. gesteigert und lag damit deutlich über der im Berichtszeitraum abgearbeiteten Leistung. 
 
„Wir sind unserer Strategie des Intelligenten Wachstums mit Fokus auf bonitätsstarken Heimmärkten treu geblieben. Der hohe Leistungszuwachs im ersten Halbjahr 2016 in genau diesen Märkten bestätigt unseren Erfolgskurs. Parallel führten unsere signifikant verbesserte Kostenstruktur und unsere konsequente Prozessoptimierung zu einem deutlichen Ergebniswachstum. Diese Entwicklung und unsere aktuelle Auftragssituation stimmen uns für das Gesamtjahr positiv -  und mit den gefüllten Auftragsbüchern sind wir bereits heute für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt“, erläutert Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR AG. 
 
Zu den größten Auftragseingängen seit Jahresbeginn zählen die Umfahrung Bratislava und das Al Wakrah-Stadion für die Fußball-Weltmeisterschaft Katar 2022 in Doha. Weitere Großaufträge waren das Bürohaus Europaallee/Baufeld F in Zürich, die S6 Koszalin–Sianow in Polen und mit dem Zalando Campus ein weiteres bedeutendes Hochbauprojekt in Berlin. Die S8 Erweiterung Poręba–Ostrow in Polen, das Projekt „Business Garden Bukarest“ oder die Wohnhausanlage Triester Straße 40 in Wien trugen unter anderem maßgeblich zur Steigerung des Auftragseingangs bei. 
 
Deutschland ist der wichtigste Auslandsmarkt der PORR. Das Unternehmen bietet hier sein gesamtes Bauleistungsportfolio an und weitet seine Aktivitäten laufend aus. Im ersten Halbjahr 2016 erreichte die Produktionsleistung EUR 347 Mio. Zu den größten neuen Aufträgen im ersten Halbjahr zählten der Zalando Campus in Berlin, die Dütebrücke in Nordrhein-Westfalen, das Büroprojekt La Tete in Düsseldorf und das Schlossquartier Kiel.
 
Positiver Ausblick 2016 
 
Der Geschäftsverlauf zum Halbjahr 2016 bestätigt den positiven Ausblick auf das Gesamtjahr. Alle Heimmärkte weisen ein kräftiges Leistungsplus aus, hinzu kommen die zufriedenstellende Entwicklung in Katar, die vielversprechende Expansion in die neuen Märkte Norwegen und UK sowie die planmäßige Reduktion des Engagements in der CEE/SEE-Region. Intern wird diese Entwicklung durch die „Roadmap 2020“, eine Strategie zur Digitalisierung der Baustellen und Arbeitsabläufe, unterstützt. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2016 von einer weiteren Leistungs- und Ergebnissteigerung aus. 
 
Der Halbjahresfinanzbericht 2016 steht Ihnen auf der Website als Download zur Verfügung. 

Kontakt:
 
Sandra C. Bauer
Leitung Konzernkommunikation | Konzernsprecherin
T. +43 50 626-3338
M. +43 664 626-3338
sandra.bauer•@•porr.at
porr-group.com

Medien

Hier finden Sie alle Materialien zu dieser Presseinformation. Und wenn Sie zusätzliche Fragen haben? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns, Ihnen Antworten zu liefern.

Ansprechpartner
Sandra C. Bauer Konzernsprecherin
+43 50 626-3338